Autismus-Spektrum-Störung

Unter Autismus-Spektrum-Störung versteht man eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die unterschiedlich starke Ausprägungen haben kann. Es gibt unterschiedliche Phänomene in der Erscheinungsform.


Seit 2013 ist dieser Begriff aktuell. Er umfasst die Menschen, die Autismus haben gekoppelt an eine starke geistige Beeinträchtigung, sowie die Personen, die selbstständig leben und im Alltag weniger Unterstützung brauchen.


Im Schulwesen finden Kinder und Jugendliche somit ihren Platz, entweder in den Förder- oder den Regelschulen. Sie alle haben zwei Eigenschaften gemeinsam:

 

• Beeinträchtigung der sozialen und kommunikativen Kompetenzen
• spezielle, repetitive, eingeschränkte Interessen, Aktivitäten und Verhaltensweisen + Hyper-oder Hyposensibilitäten der 5 Sinne

 

Hinzu kommen:
• eine stark gestörte Planhandlung
• unregelmäßige Entwicklung
• motorische Schwierigkeiten

 

Im Klassenalltag fallen die Schüler mit unterschiedlichsten Verhaltensweisen auf. Manchmal werden sie als stur oder störend empfunden. Hier ist die soziale Integration ein schwieriger Punkt. Häufig brauchen die Schüler Unterstützung mit dem Sortieren ihrer Unterrichte. Klare, eindeutige  Aufforderungen für jeden Arbeitsschritt sind oft hilfreich.


Falls Sie sich als Lehrer Unterstützung wünschen, beraten wir Sie gerne! Senden Sie einfach dieses Anfrageformular (LINK) an folgende E-Mail-Adresse:beratung@zfp.beoder per Post an „Kompetenzzentrum c/o ZFP; Monschauer Straße 26; 4700 Eupen“.


Die förderpädagogische Fachberatung ASS setzt eine klare Autismus - Spektrum - Störung - Diagnose oder eine Einschreibung auf einer Warteliste für eine Diagnoseabklärung bei dem betroffenen Schüler voraus.

 

 

Hier finden Sie unser Anfrageformular (Word-Dokument, 66 KB) der förderpädagogischen Fachberatung!

 

Hier finden Sie unsere Einverständniserklärung (Word-Dokument, 33 KB)