Mathematisches Lernen

Schlüsselwörter: Rechenschwäche / Schwierigkeiten im mathematischen Lernen - Zählendes Rechnen - Beobachtung / Einschätzung zum Mengenwissen, Zahlenwissen, Orientierung im ZR, Rechenstrategien - Tipps und Ideen zur weiteren Förderung - unterstützende Förderung - Möglichkeiten der Hospitation - schulische Entwicklungsstörung - individuelle Lernförderung


Vorläuferfertigkeiten des mathematischen Lernens:
Mathematisches Lernen entwickelt sich bereits im Kindergartenalter. In der Primarschule baut jeder Lernschritt auf den vorangegangenen auf. Manchen Kindern fällt es jedoch schwer, eine Beziehung zwischen Mengen und Zahlen herzustellen. Sie verharren meist in zählenden Rechenstrategien. Lücken im Basiswissen und den 4 Grundrechenoperationen lassen sie nur mühsam vorankommen. Rechtzeitiges Erkennen und Benennen der Schwierigkeiten kann weiterhelfen.

 

Förderpädagogische Fachberatung
Anfrage von Lehrer*innen für einzelne Kinder oder Gruppen von Schüler*innen
 
Beobachtungen zum Umgang der Kinder mit Mengen und Zahlen sind der Schlüssel dazu, eine individuelle Lernförderung gemeinsam mit der LP zu planen. Materialtipps, Förderkonzepte sowie Hospitationen können in der Beratung zum Einsatz kommen. In Zusammenarbeit mit Lehrpersonen und Eltern kann über zusätzliche Maßnahmen nachgedacht werden (Differenzierungsmöglichkeiten, Hausaufgabensituation, Nachteilsausgleich, externe Begleitung,…)
 
• Beratung für zielgerichtete Fördermomente im Regelunterricht

• Begleitung im Prozess
• Infoabende für Eltern
• Antragstellung

 

Weiterbildungen
Mathematische Vorläuferfertigkeiten bei Kindern im Vorschulalter erkennen, stärken & fördern
„Beim Rechnen muss man Zahlen raten…“
 
Mehr Informationen zu den angebotenen Weiterbildungen.