Um das Lernen für benachteiligte Schüler*innen im Klassengeschehen zugänglich zu gestalten, ist es hilfreich, wenn Schule so aufgestellt ist, dass der Nachteil einzelner Schüler*innen ausgeglichen und Chancengleichheit gewährleistet werden kann.
Zu einem großen Anteil geschehen Maßnahmen in der Unterstufe Sekundar kompensatorisch, dennoch gilt es auch im ersten bis dritten Sekundarschuljahr konkrete Förderansätze zu berücksichtigen - für die Bereiche Lesen, Schreiben aber auch für den methodischen Zugang von Inhalten und unterschiedliche Abspeicherformen.
Während dieser Weiterbildung beschäftigen wir uns damit, wie sich Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben ausdrücken können, bestimmen die Lernausgangslage anhand Ihrer konkreten Beispiele (anonymisierter Fallbeispiele und Schriftproben) und veranschaulichen sowohl ausgleichende Maßnahmen als auch Fördermöglichkeiten (mit Materialanschaung) für die Unterrichtsgestaltung.

 

Referent*innen: Maya Huys, Stéphanie Grommes

 

Zielgruppe: Sekundarschullehrer*innen für das Fach Deutsch vom 1. bis 3. Sekundarschuljahr

 

Ansprechparter*innen (Inhalt): Maya Huys (maya.huys@zfp.be

                                                 

Ort: AHS

 

Datum: 19. März 2021 (09:00-16:00 Uhr)

 

Anmeldung:

www.ahs-dg.be (Weiterbildung - Weiterbildungsdatenbank)

 

 

Hinweis:

Wir bitten die Teilnehmer*innen anonymisierte Fallbeispiele in Form von Schreibproben (Heft-, Testkopien in digitaler oder Papierform) von Schüler*innen mitzubringen.

 

zur Übersicht