Immer häufiger begegnen wir im Unterricht Jugendlichen, die durch demonstratives Desinteresse, plötzliche Emotionsausbrüche, gefährliche Handlungen und aggressive Verhaltensweisen auffallen. Doch woher kommt diese Entwicklung? Wie kann ich mit solchen Verhaltensweisen umgehen und ab wann ist die Grenze der schulischen Möglichkeiten erreicht?

 

Jugendliche, die mit ihrem Verhalten massiv den Unterrichtsrahmen sprengen, stellen uns vor eine große Herausforderung und lassen zahlreiche Fragen aufkommen. Nicht selten entsteht zwischen ihnen und uns Erwachsenen ein Teufelskreis aus Provokationen und Konsequenzen, aus dem ein friedlicher Ausstieg nicht mehr möglich scheint. Wie es uns gelingen kann, mit diesen Herausforderungen umzugehen, die auffälligen Verhaltensweisen einzuordnen und praxisnahe Lösungsansätze zu entwickeln, wird in dieser Weiterbildung vorgestellt und gemeinsam ausprobiert.

 

Referent*innen: Clara Miessen

 

Zielgruppe: Lehrpersonen der Sekundarschule, Förderpersonal (max. 15 Teilnehmer*innen)

 

Datum: in Planung

 

Ansprechparter*innen (Inhalt): Clara Miessen (clara.miessen@zfp.be)

 

Ort: AHS

 

Anmeldung:

www.ahs-dg.be (Weiterbildung - Weiterbildungsdatenbank)

 

Die Weiterbildung kann als kollegiums- oder teaminterne Weiterbildung bei beratung@zfp.be gebucht werden.

 

zur Übersicht