Aufgabenschule des AZ Ephata

Die Aufgabenschule (AS) ist ein Dienst des Animationszentrums Ephata in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum im ZFP. Die AS empfängt Kinder und Jugendliche (Primar- und Sekundarschüler), die Schwierigkeiten im schulischen Lernprozess aufweisen. Oft können Familien und Bezugspersonen nicht helfen. Unterschiedliche Gründe erklären diese Situation: nicht ausreichende Kenntnisse der Landessprachen, unterschiedliche kulturelle Herangehensweise, Beziehungsprobleme, der Mangel an geeignetem Raum zum Lernen, Unvertrautheit mit den Anforderungen des hiesigen Schulsystems etc.

Die Aufgabenschule betreut im Durchschnitt im Schuljahr ca. 130 Schülerinnen und Schüler mit einem Team von 35 Betreuerinnen und Betreuern.

 

 

Die Arbeit der AS verfolgt folgende pädagogischen Ziele:

Schulischer Erfolg:
Eine schulische Hilfe anbieten und die schulische Eigenständigkeit der Kinder fördern. Die Aufgabenschule weist in den letzten Jahren eine 95% Erfolgschance und kann durch die enge Zusammenarbeit mit allen Beteiligten des Lernprozesses eine deutliche Verbesserung der schulischen Leistungen nachweisen.

 

Erlernen der Landessprachen:
Die Beherrschung der beiden Landessprachen ist ein wichtiger Schlüssel zum schulischen Erfolg sowie für die Integration in die lokale Gemeinschaft.

 

Integration in die Gesellschaft und in die (inter)kulturelle lokale Gemeinschaft:
Soziale Beziehungen zwischen den Familien und mit den Freiwilligen knüpfen, die Kinder, Jugendlichen und Eltern ermutigen, sich aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen

 

Enge Zusammenarbeit mit den Schulen:
Die Aufgabenschule arbeitet eng mit den Grundschulen (SGU, SGO, KAE, PDS, SGK, ECEF) und Lehrern der Kinder zusammen. Dies ist wichtig für den Erfolg der Schüler.

 

 

 

Die Aufgabenschule bietet verschiedene Aktivitäten an:

Hausaufgabenbetreuung und schulische Begleitung:
Hier wird besonders viel Wert auf die Beziehung zwischen dem pädagogischen Begleiter und dem/der Schüler/in gelegt. Die Betreuer geben Hilfe um, die Aufgabenstellungen zu verstehen und selbständig zu lösen.
 
Nachhilfe:
Dies bezieht sich auf die Sekundarschüler.
 
Animationen:
Einmal pro Monat gibt es in der Aufgabenschule eine zweistündige Animation. Fokus wird hier vor allem auf die Kreativität des Kindes gelegt.
 
Spiele (Lernspiele, Gesellschaftsspiele, gruppendynamische Spiele, …)
 
Gesellige Momente mit den Freiwilligen und den Familien:
Es gibt Zeiten, in denen die Freiwilligen in kleinen Gruppen zusammenkommen. Diese sind aus mehreren Gründen wichtig, da durch solche Treffen gemeinsam Lösungen für schwierige Situationen gefunden werden können. Die Eltern sind die ersten Ansatzpunkte für das Annehmen einer Veränderung des Kindes, daher haben sie eine aktive Rolle bei der schulischen Entwicklung ihrer Kinder. Es ist uns wichtig die Eltern über die Lernsituation ihres Kindes zu informieren und die erzielten Erfolge mit ihnen zu teilen.

 

Die Aufgabenschule im Animationszentrum Ephata freut sich immer über Bewerbungenvon engagierten Freiwilligen (Lehrer, Studenten, Pensionierte, Sekundarschüler,..), die uns tatkräftig unterstützen.

 

 

Aufgabenschule

Eine Kooperation des  Animationszentrums Ephata

Kompetenzzentrum im ZFP
Bergkapellstrasse 46 
B-4700 Eupen 
Tel.: 087 56 15 11 
Koordination: Laura Neuenhausen
E-Mail: laura.neuenhausen@zfp.be