LRS: Förderkompetenzen im Schriftspracherwerb stärken

Nicht alle Kinder durchlaufen die verschiedenen Prozesse beim Lesen- und Schreibenlernen ohne Schwierigkeiten. Diese können von leichten Verzögerungen1 bis hin zu einer LRS2 reichen. Hierbei sind Lehrer*innen im schulischen Alltag in ihrer Unterrichtsgestaltung besonders gefordert.

 

Im Rahmen des LRS-Projekts bieten wir allen interessierten Primarschulen der DG eine gezielte Beratung an. 

 

Das LRS-Projekt beinhaltet:

 

  • fachspezifische Einführung in die Thematik
  • fundierte Förderdiagnose in Zusammenarbeit mit dem LRS-Zentrum Aachen 
  • Abgrenzung zwischen pädagogischem und therapeutischem Förderbedarf (Kooperation mit Logopäd*innen)
  • Materialbereitstellung und methodisch-didaktische Umsetzung unter Berücksichtigung der jeweiligen Rahmenbedingungen

 

Ziel ist es, die Lehrpersonen für die unterschiedlichen Problematiken im Schriftspracherwerb zu sensibilisieren. Wir gewährleisten im ersten Projektjahr eine sehr enge Begleitung der Lehrer*innen und stärken somit ihr Umsetzungsvermögen. Auch im weiteren Verlauf unterstützen wir Schulen im Projekt.

 

 

1Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten

 

2Synonyme für LRS = = Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lese-Rechtschreib-Störung, Legasthenie, Dyslexie/Dysorthographie