Die Förderung von Schülern mit besonderem Förderbedarf ist Aufgabe der Regel- und Förderschulen. Sie umfasst Lern- und Leistungssituationen in Förder- und Regelschulen. Im Sinne der Chancengerechtigkeit haben Schüler mit besonderem Förderbedarf einen Anspruch auf Nachteilsausgleich beziehungsweise Notenschutz, unabhängig davon, ob sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wurde oder nicht. Laut belgischer Antidiskriminierungsgesetzgebung und UN-Konvention über die Rechte von Meschen mit Behinderung, die von Belgien ratifiziert wurde, ist es Pflicht, angemessene Vorkehrungen für eine Person mit Beeinträchtigung zu schaffen. Diese können unterschiedliche Formen annehmen: materielle, immaterielle, methodische oder organisatorische.

Das Modul erörtert die inhaltlichen Prinizpien und gibt Antworten auf Fragen zur konkreten Umsetzung im Unterrichtsalltag.

 


Referent*innen: Christiane Feldmann (ZFP), Geneviève Simonis-Pelzer

Zielgruppe: Kindergärtner, Primarschullehrer, Sekundarschullehrer, Schulleiter

Dauer: 1/2 Tag

Kursdaten/Uhrzeiten: 21.11.2018 (08:30 - 12:00 Uhr)

Ort: AHS

 

Anmeldung: 

www.ahs-dg.be (Weiterbildung - Online-Datenbank)

Die Weiterbildung kann als kollegiums- oder teaminterne Weiterbildung bei christiane.feldmann@zfp.be gebucht werden.

 

zur Übersicht